Indikatorenmodell

In der Anlage möchte ich Ihnen weitergehende Informationen zu den beiden Indikatorenmodellen geben.
Sie finden diese auch direkt im Indikatorenmodell bei Dokumentation.

Zudem gab es die Frage, in welchem Zusammenhang die Ergebnisse der Einschulungsuntersuchung (Sprachförderbedarf und sozialer Status) zu den VERA 3 Ergebnissen stehen.

Die Ergebnisse der Schuleingangsuntersuchung werden IC immer für zwei Jahre (Durchschnittswert) zur Verfügung gestellt. Zu den VERA-Daten des Schuljahres 2017/18 werden dann die Einschulungsdaten herangezogen, die drei bzw. zwei Jahre zurückliegen. Da der Senatsverwaltung keine Schülereinzeldaten zur Verfügung stehen, schafft man damit zumindest einen Annäherungswert.

Der Indikator selbst kann dann positiv oder negativ sein. Wenn die Schule über ihren Erwartungen (mit Blick auf die Schülerschaft) liegt, hat sie einen positiven Wert. Wenn sie hinter ihren Erwartungen zurückbleibt (d.h. mehr Kinder in der Kompetenzstufe 1 als bei der Schülerschaft erwartete wird) hat sie hier einen negativen Wert.

Das Referat I C überarbeitet derzeit die Erklärungen, damit diese besser nachvollziehbar werden.

 

Nachteilsausgleich und Notenschutz

Zum Nachteilsausgleich greifen mit der neuen SoPädVO neue Regelungen.

Diese können hier downloaden. 

Ebenso steht hier eine Präsentation zu den neuen Regelungen zum Nachteilsausgleich und Notenschutz zur Verfügung.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Leiterin des Fachbereichs Inklusionspädagogik des SIBUZ Reinickendorf, Frau Jacob, zur Verfügung.

Weitere Informationen sowie das Informationsheft Schwierigkeiten im Lesen, Rechnen und Rechtschreiben finden Sie auf Seiten der Senatsverwaltung

Attestpflicht bei Lehrkräften

Das Rechtsreferat hat auf meine Anfrage Informationen zum Sachverhalt “Attestpflicht von Lehrkräften” zusammengestellt.

Zu beachten sind die Unterschiede zwischen verbeamteten und tarifbeschäftigten Lehrkräften.

Die Informationen stehen hier zum Download zur Verfügung. 

Abgang nach Beobachtungszeit Kl. 11

Sachverhalt:

Ein Schüler hat die 10.Klasse mit MSA abgeschlossen.
Dem Antrag auf Wiederholung zur Erreichung des Übergangs in die gymnasiale Oberstufe wird von Klassenkonferenz zugestimmt.
Allerdings zeigte sich nach der Beobachtungszeit, dass weder Bildungswille noch Bereitschaft beim Schüler vorhanden sind.
Die Klassenkonferenz entschied nach der Beobachtungszeit (SEK-I-VO § 23), dass der Schüler die Schule verlassen muss.
Wenn die Eltern gegen die Entscheidung Widerspruch einlegen, hat dieser aufschiebende Wirkung?

 

Rechtsverhalt:

Das Verwaltungsgericht qualifiziert die Entscheidung, dass das Schulverhältnis aufgrund der während der Beobachtungszeit gezeigten Leistungen gemäß § 23 Abs. 2 Sek I-VO beendet wird, als belastenden Verwaltungsakt, also als Eingriff in eine bestehende Rechtsposition (damit anders als bei der Probezeitentscheidung, an deren Ende die Feststellung der endgültigen Aufnahme steht, es also noch keine bestehende Rechtsposition gibt). Konsequenz: Der Widerspruch hätte aufschiebende Wirkung (ggf. sofortige Vollziehung – auch nachträglich ergänzend zum Bescheid – anordnen).

Bildungsgangverordnungen

Als Folge der Schulgesetzänderungen vom Dezember 2018 sind zahlreiche Änderungen in den Bildungsgangverordnungen notwendig geworden:

  • Grundschulverordnung
  • Sekundarstufe I-Verordnung
  • Verordnung über die gymnasiale Oberstufe
  • Sonderpädagogikverordnung

Die Gesetzestexte finden Sie hier:
https://www.berlin.de/sen/bildung/schule/rechtsvorschriften/


Die Unterschiede der der einzelnen Bildungsverordnungen sind in einer Synopse dargestellt:

 

Schweigepflicht und Datenschutz

Frau Winter-Witschurle fasst die Ergebnisse einer Sitzung zur Schweigepflichtsentbindung und Da-tenschutzerklärung vom 02.05.2019 zusammen.

 

Weiterhin gibt es einen Vordruck für die Sorgeberechtigten, zur Information über die Erhebung personenbezogener Daten (word) (pdf)

SIBUZ Informationsbriefe

SIBUZ-Infobrief Nr. 11
(2021-05): 
Psychische Erkrankungen im Schulalltag – Wie Schule unterstützen kann
SIBUZ-Infobrief Nr. 10
(2021-04): 
Selbsttests in Schulen
SIBUZ-Infobrief Nr. 9
(2021-03)
Maßnahmen der ergänzenden Pflege und Hilfe
SIBUZ-Infobrief Nr. 9
(2021-01)
Beziehungsgestaltung im Kontext von Distanz und Digitalisierung
SIBUZ-Infobrief Nr. 8
(2020-11)
Geschlechtliche Vielfalt in der Schule
SIBUZ-Infobrief Nr. 7
(2020-09)
Sonderpädagogische Diagnostik
SIBUZ-Infobrief Nr. 6
(2020-05)
Wiedereinstieg in die Schule – Umgang mit der aktuellen Situation
SIBUZ-Infobrief Nr. 5
(2020-02)
Schwierigkeiten im Rechnen
SIBUZ-Infobrief Nr. 4
(2019-12)
Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben
SIBUZ-Infobrief Nr. 3
(2019-09)
Schüler mit schwierigem Verhalten
SIBUZ-Infobrief Nr. 2
(2019-06)
Schulinternes Beratungsteam

 

Schulinterne Beratungsteams

Die Schulen sollen zu einer Optimierung mit dem SIBUZ schulinterne Beratungsteams einrichten.
Eine Ausführung und Erläuterung finden Sie hier.

Handreichung für Führungskräfte

Für die bei SenBJF Beschäftigten ist eine Inklusionsvereinbarung verabschiedet worden.

In der Handreichung für Führungskräfte wird diese in allen Details aufgeführt.

Qualitätspaket

PowerPoint Folien der Dienstbesprechung vom 08.05.2019 mit den Abteilungsleitern, Herrn Blume (AbtL I) und Herrn Duveneck (AbtL II).