Sorgentelefon Distanzlernen

Das SIBUZ Reinickendorf hat für Eltern ein Sorgentelefon eingerichtet.

Das SIBUZ bietet den Eltern und Schülern Beratung an, wenn es beim schulisch angeleiteten Lernen Probleme oder Fragen geben sollte.

Den Informationsflyer finden Sie hier.

Wehr Dich – Aktion gegen Cybermobbing

Kinder gesund aufwachsen zu lassen, ist eine Aufgabe, für die es viele liebevolle und aufmerksame Erwachsene braucht. Das war schon immer so und gilt im digitalen Zeitalter umso mehr. Mädchen und Jungen sehen uns Erwachsene mit Computer, Tablet oder Smartphone ganz selbstverständlich umgehen und die vielen digitalen Vorteile im Alltag nutzen. Unser Medienverhalten färbt auf die Kinder ab und so kommen sie teilweise ebenfalls schon in sehr jungen Jahren mit der digitalen Welt in Berührung. Das schnelle Erlernen der Technik täuscht allerdings eine Medienmündigkeit vor, die Kinder in diesem Alter tatsächlich noch nicht haben können. Das nutzen Täterinnen und Täter von Cybergrooming zu ihrem Vorteil aus. Sie suchen bewusst den Kontakt zu Mädchen und Jungen, bauen strategisch und manipulativ Vertrauen auf, machen die Kinder emotional abhängig, bringen sie dann zu sexualisierten Handlungen im Netz, um sie damit zu erpressen und/oder am Ende auch physisch zu missbrauchen.

weitere Informationen hier zum download

Zufriedenheit an deutschen Schulen

KiKA hat Erst- bis Sechstklässer*innen zu ihren Erfahrungen in der Schule befragt.

Ziel der repräsentativen Befragung war es, die Sicht der Kinder auf ihre Lebenswelt Schule in die Arbeit an den Formaten zum Themenschwerpunkt einfließen zu lassen.

Wir möchten Ihnen die zentralen Ergebnisse der “Exklusiv-Befragung zum KiKA-Themenschwerpunkt 2019 “Respekt für meine Rechte! Schule leben!” an dieser Stelle vorstellen.

Sie können die Studie auch als pdf-Dokument downloaden.

Elterninformation Schuldistanz

Viele kleine und große Probleme beschäftigen Kinder und Jugendliche oft so stark, dass sie nicht richtig lernen können. Dann arbeiten sie nicht mehr mit, kommen zu spät, fehlen im Unterricht oder kommen gar nicht mehr in die Schule.

Sie können Ihrem Kind helfen, diese Probleme zu bewältigen. Suchen Sie sich Hilfe und sprechen Sie mit Ihrem Kind. Was Sie noch tun können, um Ihr Kind zu unterstützen, finden Sie in dem Infomationsflyer “Mein Kind will nicht zur Schule gehen”.

Mobbing an Schulen

  • Klicksafe.de
    Eine EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz
  • Möglichkeit und Grenzen schulischer Gewaltprävention
  • Literatur: Das Anti-Mobbing-Elternheft (Beltz-Verlag; 3,95 EUR)
    ...klick zum vergrößern
  • Melvill – Ein Kinderforum zum Klarkommen (Ein Umfragebogen zum Mobbing für Grundschüler)
  • Literatur: Mobbing  an Schulen – Erkennen, Handeln, Vorbeugen
    (Sebastian Wachs / Markus Hess / Herbert Scheithauer / Wilfried Schubart)
    Kohlhammer Verlag 2016 (29,00 EUR)
  • Bundeszentrale für politische Bildung: Unterrichtsprojekt zum Thema “Klassenklima

Medikamentenweitergabe

Die Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie hat eine “Handreichung Medikamentengabe”  veröffentlicht.

Mit dieser Handreichung sollen

  • den Schulleitungen und den Beschäftigten der rechtliche Rahmen aufgezeigt werden,
  • die Möglichkeiten dargestellt werden, wie den betroffenen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Erziehungsberechtigten geholfen werden kann.

Dazu wird unter Teil II die Rechtslage dargestellt, während Teil III organisatorische Hinweise zum Vorgehen enthält.

Ziel dieser Handreichung ist es auch, den Erziehungsberechtigten gegenüber darzustellen, wozu das pädagogische Personal an den Berliner Schulen in Bezug auf das Thema dienstlich verpflichtet ist und welche Aufgaben nur auf freiwilliger Basis übernommen werden können.

Eigenverantwortliche Schule

Was bedeutet “eigenverantwortliche” Schule, was sind ihre Aufgaben, was unterscheidet „eigenverantwortliche“ Schulen von heute zu Schulen von früheren Jahren?

Ausführungen von Thomas Duveneck, Leiter der Abtl. II der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Familie finden Sie  >>> hier.

Ferientermine

Ferientermine 2018

Winterferien     05.02. – 10.02.

Osterferien       26.03. – 06.04.

Pfingstferien     30.04. / 11.05. / 22.05.

Sommerferien   05.07. – 17.08.

Herbstferien      22.10. – 02.11.

Weihnachten     22.12. – 05.01.19

 

weitere Ferientermine finden Sie hier:  >>> Ferientermine

Medienkoffer für Geflüchtete

Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) hält ein neues Angebot bereit:

Aus Mitteln des Programms „Masterplan Integration und Sicherheit“ des Landes Berlin konnten insgesamt 273 Koffer mit einer großen Auswahl an Medien für Geflüchtete beschafft werden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Presseerklärung.

Flüchtlings Seelsorge Telefon

Gestern, 10.02.2017, startete um 17.00 Uhr das FlüchtlingsSeelsorgeTelefon.

Dieses ist besetzt von Freitag bis Dienstag, also an fünf Tagen und über das Wochenende bis 21.00 Uhr.

Unter der Rufnummer (030) 440308112 sind speziell geschulte Kolleginnen und Kollegen von MuTes und der KTS BB (Berlin) für seelsorgerliche Gespräche in den Sprachen Englisch und Arabisch zu erreichen.

Diese Rufnummer ist leider noch nicht kostenfrei. Es entstehen die normalen Telefongebühren.

Hier finden Sie den aktuellen >>> Flyer

Bitte geben Sie diese Informationen und den Flyer weiter.

Uwe Müller
Leiter der Dienststelle Berlin
in der Kirchlichen TelefonSeelsorge in Berlin und Brandenburg
Tel: 0049 (030) 440308224
Fax: 0049 (030) 440308220

Ferien

Ferientermine 2018

Winterferien     05.02. – 10.02.

Osterferien       26.03. – 06.04.

Pfingstferien     30.04. / 11.05. / 22.05.

Sommerferien   05.07. – 17.08.

Herbstferien      22.10. – 02.11.

Weihnachten     22.12. – 05.01.19

 

weitere Ferientermine finden Sie hier:  >>> Ferientermine