unbefristete Einstellung von LovL

Keine unbefristete Einstellung von Lehrerinnen und Lehrer ohne volle Lehrbefähigung, die keine Möglichkeit zum Quereinstieg haben.

Der Personalrat Reinickendorf hat in seiner Sitzung am 24.1.2018 beschlossen, dass er unbefristeten Einstellungen von Lehrkräften ohne volle Lehrbefähigung, die nicht die Möglichkeit zum Quereinstieg haben, nicht mehr zustimmen wird.

 

Begründung:

Artikel 33(2) Grundgesetz setzt für Einstellungen in den Berliner Schuldienst Stellenausschreibungen voraus 

Das liegt hier nicht vor.

Um unbefristeten Einstellungen für  diese Beschäftigtengruppe zustimmen zu können, müssen neben den bisherigen Kriterien für befristete Einstellungen verbindliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in einem überschaubaren Zeitraum von der Senatsschulverwaltung in entsprechend zu formulierenden Stellenausschreibungen angeboten werden.

Zum einen müssen durch Weiterqualifizierungen den Beschäftigten Aufstiegsmöglichkeiten garantiert werden – wir reden hier von Eingruppierungen in E 9/ E10 je nach Schultyp auf „Lebenszeit“.

Zum anderen muss dies erfolgen, um Qualitätssicherung und – entwicklung von Unterricht und Schule zu gewährleisten.    

Ausnahme: Die Lehrkräfte aus den Willkommensklassen. Hier gab es Ausschreibungen, Einstellungsverfahren und von der Senatsverwaltung initiierte Sonderreglungen, an denen die Beschäftigtenvertretungen zu beteiligen waren. Unabhängig davon gilt aber auch hier weiterhin die Einzelfallprüfung.

Michaela Ghazi
(Vorsitzende)