Pressespiegel

Klicken Sie auf einen Artikel, um ihn als pdf Dokument zu öffnen.


 

 








 




Schulbauoffensive

Die Berliner Schulbauoffensive wird in den kommenden zehn Jahren die Investitionen in den Schulbau und die Schulsanierung erheblich verstärken und beschleunigen.

Erstmalig wird in einem von den Senatsverwaltungen herausgegebenen Bericht beschrieben, was derzeit in der Schullandschaft gebaut und saniert wird. Für jede betroffene Schule werden die Maßnahmen finanzwirtschaftlich und fachlich abgebildet. Sie können nachlesen, welche Sanierungsmaßnahmen an „Ihrer“ Schule erfolgen, wo in Ihrer Nachbarschaft eine neue Schule oder eine der vielen neuen Sporthallen für den Schul- und auch den Vereinssport entstehen. Der Bericht wird halbjährlich fortgeschrieben.

Hier sind die Berichte für Reinickendorf:

Eine Gesamtübersicht aller Berliner-Maßnahmen findet sich auf den Seiten der Senatsverwaltung:

ReLiV Zertifikate

Anhang:

 

Februar 2018

Liebe Schulleiterinnen und Schulleiter,

zum Thema der Verlängerung der ReLiV-Zertifikate haben mich in den letzten Tagen einige Fragen erreicht. Dies möchte ich zum Anlass nehmen, die wichtigsten Informationen zusammenzufassen und Ihnen mit dieser Mail bekannt zu geben.

Anbei sende ich ihnen ein Schaubild über den Prozess der Verlängerung von ReLiV-Zertifikaten. Hier können Sie den schrittweisen Ablauf bei der Verlängerung nachvollziehen.

Grundsätzlich benötigt jede Anwenderin und jeder Anwender ein Zertifikat, um eine gesicherte Verbindung zu ReLiV bzw. zum Rechenzentrum aufbauen zu können. Dies gilt nicht für Schulen, die sich in der Zentralen Schulverwaltungsumgebung (ZSVU) befinden. Sogenannte ZSVU-Schulen bekommen aufgrund ihrer Anbindung an das Rechenzentrum alle notwendigen Programme, z.B. ReLiV, zentral zur Verfügung gestellt und benötigen daher kein ReLiV-Zertifikat.

In den nächsten drei Monaten wird die Mehrzahl der Zertifikate in den Schulen ablaufen. Aus Sicherheitsgründen ist die Gültigkeitsdauer der Zertifikate auf ein Jahr beschränkt. Sie erhalten daher vom Ersteller der Zertifikate, dem Rechenzentrum ITDZ Berlin, ein neues Zertifikat per Mail. Dieses Zertifikat, es handelt sich um eine Datei, muss auf Ihrem PC installiert werden. Das für die Installation notwendige Kennwort erhalten Sie vom ITDZ ein paar Tage später per Post (PIN-Brief). Wichtig ist, dass Sie sowohl das Zertifikat als auch den Kennwort-Brief sicher aufheben.

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, das Zertifikat selbst zu installieren. Eine Anleitung vom Bereich e-Gov erhalten Sie im Anhang zu dieser Mail. Unabhängig davon wird sich in den nächsten drei Monaten ein beauftragter Dienstleister, die Firma Cancom, mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen anbieten, Sie bei der Installation zu unterstützen. Haben Sie die Installation bereits selbst erfolgreich vorgenommen, hat sich dieses Angebot erledigt.

Anschließend sollte der Aufruf von ReLiV möglich und die ReLiV-Anmeldemaske zu sehen sein. Ist eine Anmeldung mit Ihren Benutzerdaten dann nicht möglich (z.B. Passwort und/oder Benutzername vergessen) wenden Sie sich bitte an Ihre regionale Anwenderbetreuerin/Ihren regionalen Anwenderbetreuer.

Sollte eine andere Person als bisher ein Zertifikat benötigen (z.B. neue Schulleitung) oder die bisherige Person das Zertifikat nicht mehr benötigen, benachrichtigen Sie bitte auf jeden Fall Ihre regionale Anwenderbetreuerin/Ihren regionalen Anwenderbetreuer bzw. die Verwaltungsleitung der zuständigen Schulaufsicht. Auf diesem Weg können neue Zertifikatsnehmer oder die Löschung vorhandener beauftragt werden.

Für Fragen zu diesem Verfahren stehen Ihnen die regionalen Anwenderbetreuerinnen und –betreuer gern zur Verfügung.

Anhang:

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag
Holger Schmidt
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
I B – Personalmanagement Referatsleitung
Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin
Tel.: +49 30 9(0)227-5616, Fax: +49 30 9(0)227-6400
e-Mail: holger.schmidt@senbjf.berlin.de

Echt Stark

Eine interaktive Ausstellung zur Prävention von sexuellem Missbrauch

Echt Stark ist eine interaktive Ausstellung zur Prävention von sexuellem Missbrauch, die primär für Grundschulen konzipiert ist und von den Schulen in der Zeit vom 20.02. – 08.03.2018 besucht werden kann.

Präsentiert wird die Ausstellung im Centre Talma.

Einen Pressebericht finden Sie >>> hier.

Newsletter

Den monatlich erscheinenden Newsletter der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie finden Sie >>> hier.

Medikamentenweitergabe

Die Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie hat eine „Handreichung Medikamentengabe“  veröffentlicht.

Mit dieser Handreichung sollen

  • den Schulleitungen und den Beschäftigten der rechtliche Rahmen aufgezeigt werden,
  • die Möglichkeiten dargestellt werden, wie den betroffenen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Erziehungsberechtigten geholfen werden kann.

Dazu wird unter Teil II die Rechtslage dargestellt, während Teil III organisatorische Hinweise zum Vorgehen enthält.

Ziel dieser Handreichung ist es auch, den Erziehungsberechtigten gegenüber darzustellen, wozu das pädagogische Personal an den Berliner Schulen in Bezug auf das Thema dienstlich verpflichtet ist und welche Aufgaben nur auf freiwilliger Basis übernommen werden können.

Lehrkräfte

Hier ein paar statistische Angaben:

In Reinickendorf unterrichten mit Stichtag 22.01.2018 insgesamt 2.473 Lehrkräfte (ohne Berücksichtigung des weiteren pädagogisches Personals).

Der Altersdurchschnitt beträgt 47,6 Jahre.

mehr …Lehrkräfte

Eigenverantwortliche Schule

Was bedeutet „eigenverantwortliche“ Schule, was sind ihre Aufgaben, was unterscheidet „eigenverantwortliche“ Schulen von heute zu Schulen von früheren Jahren?

Ausführungen von Thomas Duveneck, Leiter der Abtl. II der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Familie finden Sie  >>> hier.

Bildungsmonitor 2017

Wo stehen die Bundesländer beim Bildungscheck?

Welches Bundesland hat das beste Bildungssystem? Wer hat sich verbessert? Wo gibt es in Kindergarten, Schule, Lehre und Hochschule Änderungbedarf? All das können Sie auf dieser und den nachfolgenden Seiten erfahren. Hier werden die wichtigsten Ergebnisse des Bildungsmonitors 2017 vorgestellt. In die seit 2004 jährlich erstellte Studie fließen 93 Indikatoren ein. Das reicht von der Zahl der Schulabbrecher pro Bundesland bis zur Zahl der frisch gekürten Doktoren, die von einer Universität kommen.

>>> zur Studie <<<

Jean-Krämer-Schule

Keine Angst vor Meinungsfreiheit: speakup!
Projekt an Jean-Krämer-Schule

Ein Schüler und eine Schülerin der Klasse 9F bei den Proben für die Dreharbeiten ihres Projektes.
Ein Schüler und eine Schülerin der Klasse 9F bei den Proben für die Dreharbeiten ihres Projektes. (Foto: DW/C. Springer)

 

 
Die Klasse 9F der Jean-Krämer-Schule in Wittenau widmete sich dem Thema Meinungsfreiheit, die in ihren Herkunftsländern nicht gesichert ist. (Foto: Mia Bavandi)

Das Erstellen eines Fragenkatalogs, Straßeninterviews, Videoproduktionen und reichlich Diskussionsstoff: Die Klasse 9F der integrierten Sekundarschule Jean-Krämer praktizierte das Recht der Menschen auf Meinungsfreiheit in der Medienwerkstatt.

>>> weiterlesen

Ferientermine

Ferientermine 2018

Winterferien     05.02. – 10.02.

Osterferien       26.03. – 06.04.

Pfingstferien     30.04. / 11.05. / 22.05.

Sommerferien   05.07. – 17.08.

Herbstferien      22.10. – 02.11.

Weihnachten     22.12. – 05.01.19

 

weitere Ferientermine finden Sie hier:  >>> Ferientermine

Medienkoffer für Geflüchtete

Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) hält ein neues Angebot bereit:

Aus Mitteln des Programms „Masterplan Integration und Sicherheit“ des Landes Berlin konnten insgesamt 273 Koffer mit einer großen Auswahl an Medien für Geflüchtete beschafft werden.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Presseerklärung.

Auszeichnung für Gabriele-von-Bülow-Gymnasium

Pressemitteilung der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Familie  vom 23.02.2017

 

eTwinning-Preis für europäische Internetprojekte geht an zwei Berliner Schulen

Zehn Schulen aus acht Bundesländern – davon zwei aus Berlin – sind auf der DIDACTA in Stuttgart für ihre europäischen Internetprojekte mit dem Deutschen eTwinning-Preis ausgezeichnet worden. Gemeinsam ist den Projekten die hohe Qualität, die intensive Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schüler mit Partnerklassen in Europa sowie der kreative Einsatz digitaler Medien. Bei den Kooperationsprojekten fällt auf, dass sich eine Reihe von ihnen mit dem Thema „Migration und Integration“ befasst hat oder mit den Werten für ein friedliches Miteinander in Europa.

mehr …Auszeichnung für Gabriele-von-Bülow-Gymnasium

Flüchtlings Seelsorge Telefon

Gestern, 10.02.2017, startete um 17.00 Uhr das FlüchtlingsSeelsorgeTelefon.

Dieses ist besetzt von Freitag bis Dienstag, also an fünf Tagen und über das Wochenende bis 21.00 Uhr.

Unter der Rufnummer (030) 440308112 sind speziell geschulte Kolleginnen und Kollegen von MuTes und der KTS BB (Berlin) für seelsorgerliche Gespräche in den Sprachen Englisch und Arabisch zu erreichen.

Diese Rufnummer ist leider noch nicht kostenfrei. Es entstehen die normalen Telefongebühren.

Hier finden Sie den aktuellen >>> Flyer

Bitte geben Sie diese Informationen und den Flyer weiter.

Uwe Müller
Leiter der Dienststelle Berlin
in der Kirchlichen TelefonSeelsorge in Berlin und Brandenburg
Tel: 0049 (030) 440308224
Fax: 0049 (030) 440308220

Ferien

Ferientermine 2018

Winterferien     05.02. – 10.02.

Osterferien       26.03. – 06.04.

Pfingstferien     30.04. / 11.05. / 22.05.

Sommerferien   05.07. – 17.08.

Herbstferien      22.10. – 02.11.

Weihnachten     22.12. – 05.01.19

 

weitere Ferientermine finden Sie hier:  >>> Ferientermine